Kassensoftware Kassen Kassenprogramm Kasse Lagersoftware
Kassensoftware Kassenprogramm Kasse
Lagersoftware
Start
Auftragssoftware
Start
Start
Start
Start
Start
Inventur, Warenein- und Ausgang per Mobilscanner
Start
Kassensystem
Shop
Programmierung
Start
Forum
Update
Treiber

Demo Kassensoftware
Start
Start
Start
Start

integrierte Datensicherung (Datenbank)

Datensicherung ist nur dann nützlich, wenn sie lückenlos vorgenommen wird.

Eine gute Software kann die ganze Arbeit übernehmen. Wenn einmal alle Verzeichnisse und
Dateien für die Sicherung definiert sind, muss der Nutzer nichts mehr tun.

Mit unsrer integrierten Datensicherung können Sie gleichzeitig  Ihre Datensicherung auf die Festplatte, im Netzwerk,

per eMail und per FTP sichern!

Eigenschaften


Darum ist Datensicherung so wichtig:


Gesetzeslage


Die Pflicht zur Datensicherung in Betrieben ergibt sich unter anderem aus den gesetzlichen Vorschriften über eine ordnungsgemäße, nachvollziehbare, revisionssichere Buchführung (HGB).


Von der kurzzeitigen Aufbewahrung (begrenzt auf einen Tag bis drei oder auch sechs Monate) unterscheidet sich die längerfristige Datenarchivierung, die anderen Gesetzmäßigkeiten unterliegt.


Die Grundsätze zur Archivierung und Nachprüfbarkeit digitaler Datenbestände sind in Deutschland seit Januar 2002 für Unternehmen verbindlich in den Grundsätzen zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU), herausgegeben vom Bundesfinanzministerium, zusammengefasst.



Sinnvoll ist eine Sicherung auf einer separaten Festplatte. Eine externe Festplatte kann nach der Datensicherung getrennt vom Computer an einem sicheren Ort aufbewahrt werden. Bei einer internen Festplatte ist wenigstens darauf zu achten, dass eventuelle Viren und Schadprogramme während des regulären Betriebs keinen Schreibzugriff auf das Sicherungsmedium haben. Festplatten mit sehr großem Speichervermögen werden immer preiswerter. Auch auf einem USB-Speicher-Stick oder auf DVD/DVD-RW sind Sicherungen praktikabel. Brenner in Notebooks und Desktop-PCs gehören seit Langem zur üblichen Grundausstattung und die Leermedien sind günstig. Die einfachste Möglichkeit, ohne Software und mit nur wenig Hintergrundwissen eine recht gute Sicherungskopie zu erstellen, ist die Anlage von mindestens zwei Sicherungen im regelmäßigen Abstand auf physikalisch unabhängigen Datenträgern. So kann das Großvater-Vater-Sohn-Prinzip nachgebildet werden. Mit drei oder mehr Medien lässt sich dieses Prinzip dahingehend ausbauen, kleinschrittige Änderungen rückgängig machen zu können oder weiter zurückliegende Versionen vorzuhalten. Mit anderen Medien lässt sich die Geschwindigkeit und Kapazität steigern.


Sind die Daten auf der ursprünglichen Festplatte entsprechend sortiert, kann die Sicherung aktueller oder besonders wichtiger Daten in kürzeren Zeitabständen erfolgen (z. B. täglich) als die der übrigen Bestände.